Kick-off-Workshop

Donnerstag, 25.03.2021, 09:15 bis 12:05 Uhr

Mit dem Innovationsforum "2D-Mat-Net" entwickelt sich eine neue Plattform rund um die Thematik 2D-Materialien, um Akteure zu vernetzen, Kooperationsprojekte anzustoßen und nachhaltige Impulse für Produktinnovationen zu geben. 

Das Ziel des Kick-off-Workshops war es, das riesige Anwendungspotential von 2D-Materialien wie z.B. Graphen, hexagonales Bornitrid (h-BN), Molybdändisulfid (MoS2), etc. aufzuzeigen und die Teilnehmer für dieses Thema zu sensibilisieren. Wir haben die konkreten Bedarfen in den unterschiedlichen Anwendungsfeldern diskutiert um den gemeinsamen Umsetzungsprozess zu gestalten. 

Zielgruppe: Unternehmen, Wissenschaft, Gesellschaft 

Die Vorträge sind zum Nachhören auf den Webseiten der Digitalbibliothek Thüringen verfügbar. Bitte beantragen Sie die hierzu benötigten Zugangsdaten via E-Mail an 2dmatnet@uni-jena.de.

Uhrzeit

 Programm

09:15

Öffnung des virtuellen Tagungsraums 

09:30     

Grußwort
Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft 

09:40

Einführungsvortrag und Vorstellung des Innovationsforums „2D-Mat-Net“ 
Prof. Dr. Andrey Turchanin, FSU Jena / Institut für Physikalische Chemie 

10:00

Graphene Production and Innovation in Europe 
Dr. Amaia Zurutuza, Graphenea, San Sebastián 

10:30

Impulse aus Anwendungsfeldern 

Bulk production and applications of graphene 
Dr. Anna Motta, Talga Technologies Ltd., Cambridge / Rudolstadt 

Carbon Nanomembranen – ein Polymer-artiges 2D-Material zur effektiven Wasserfiltration 
Dr. Albert Schnieders, CNM Technologies GmbH, Bielefeld 

2D-Materialien - eine vielversprechende Chance für Klein- und Mittelständler
Dr. Nikolay Podgaynyy, ENY-Mobility GmbH, Nürnberg 

Photonische Monolagen: neue Materialien für die integrierte Optik und Quantentechnologie 
Dr. Falk Eilenberger, FSU Jena / Fraunhofer IOF 

11:30

Diskussion zu spezifischen Anwendungsfeldern, Erwartungen, Bedarfen und Anknüpfungspunkten 
Dialog mit allen Teilnehmern 

12:00

Schlussworte und Ausblick 
Prof. Dr. Andrey Turchanin, FSU Jena / Institut für Physikalische Chemie 

12:05

Ende der Veranstaltung